eCobalt meldet Rücktritt von Paul Farquharson und Ernennung von neuem Chief Executive Officer

eCobalt meldet Rücktritt von Paul Farquharson und Ernennung von neuem Chief Executive Officer

Vancouver (British Columbia, Kanada), 27. September 2018. eCobalt Solutions Inc. (TSX: ECS, OTCQX: ECSIF, FRA: ECO) (eCobalt oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass Paul Farquharson am 1. Oktober 2018 als President, Chief Executive Officer (CEO) und Director of the Board zurücktreten und in diesen Funktionen durch Michael Callahan ersetzt werden wird.

Herr Callahan ist angesichts seiner Funktionen im leitenden Management zahlreicher Bergbauunternehmen im Erschließungs- und Produktionsstadium eine starke und erfahrene Führungskraft mit einer langjährigen Erfahrung mit dem Betrieb und dem Management börsennotierter Unternehmen. Die Ernennung von Herrn Callahan wird die Umsetzung des strategischen Plans von eCobalt dank seiner enormen Führungsqualitäten, seines Know-hows in dieser Branche sowie dank seiner langjährigen Betriebserfahrung weiter verbessern. Herr Callahan hat in Nordamerika und international zahlreiche große Betriebe errichtet und geleitet. Außerdem war Herr Callahan im Laufe seiner Karriere für die Bewertung und Umsetzung mehrerer wachstumsorientierter Transaktionen verantwortlich. Das Hauptaugenmerk von Herrn Callahan wird zunächst auf die Erstellung der optimierten Machbarkeitsstudie (Optimized Feasibility Study, die OFS) sowie auf die Sicherung der Projektfinanzierung gerichtet sein, um mit der Minenerschließung des Kobaltprojekts Idaho beginnen zu können.

Herr Callahan startete seine Karriere im Jahr 1989 bei Hecla Mining Co. (NYSE: HL) (Hecla), wo er immer mehr leitende Funktionen übernahm, einschließlich Senior Financial Analyst, Director of Accounting & Information Services und Vice President of Corporate Development. Nachdem er beim erfolgreichen Erwerb der Mine La Camorra eine entscheidende Rolle gespielt hatte, wurde er im Jahr 2000 zum President der venezolanischen Bergbaubetriebe von Hecla ernannt. Dabei leitete er sämtliche Aspekte der Betriebe, verwaltete erfolgreich zwei Goldbetriebe mit 1.000 Mitarbeitern und machte die Mine La Camorra von einem unprofitablen Aktivum zu einem der größten Goldproduzenten Venezuelas mit einem beträchtlichen Cashflow. Im Jahr 2002 wurde Herr Callahan zum Vice President Corporate Development von Hecla ernannt. In dieser Funktion war er für die Bewertung von weltweiten Erwerbsmöglichkeiten verantwortlich. Im Jahr 2006 war Herr Callahan als Vice President von Hecla und President der venezolanischen Betriebe erneut für die venezolanischen Aktiva von Hecla verantwortlich und entwickelte dabei eine Strategie zur Verwaltung und Veräußerung der Aktiva inmitten eines zunehmend schwierigen Umfeldes.

Zwischen 2009 und 2012 fungierte Herr Callahan als President von Silvermex Resources Inc. (Silvermex), eines an der TSX notierten Silber- und Goldproduzenten mit Projekten in Mexiko, ehe das Unternehmen im Jahr 2012 von First Majestic Silver Corp. übernommen wurde. Herr Callahan hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg des Unternehmens und machte Silvermex innerhalb von nur zwei Jahren von einem Zwölf-Millionen-Dollar-Junior-Explorationsunternehmen mit drei Mitarbeitern zu einem Gold- und Silberproduzenten mit über 300 Mitarbeitern und einem Übernahmewert von 175 Millionen Dollar.

Im Jahr 2013 avancierte Herr Callahan zum President von Western Pacific Resources Corp., einem Mineralexplorations- und -erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Sanierung und Erkundung der Mine Deer Trail in Utah gerichtet war. Trotz der schwierigen Marktbedingungen übernahm er 2014 die Funktion des CEO, in der er die Sanierungsarbeiten leitete, ehe er 2018 von dieser Position zurücktrat, um künftig als President und CEO von eCobalt zu fungieren.

Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wird Herr Farquharson bis Jahresende mit dem neuen CEO zusammenarbeiten. Hinsichtlich der Ernennung sagte Scott Hean, Chairman von eCobalt: Im Namen des Board of Directors möchte ich Paul für seine über 25-jährigen Dienste für das Unternehmen danken. Durch seine Beiträge zur Entwicklung des Unternehmens, zur Finanzierung sowie zu den strategischen Übernahmen von eCobalt und dessen Tochtergesellschaften hatte Paul maßgeblichen Anteil an der Entwicklung von eCobalt zum einzigen kurzfristigen, umwelttechnisch genehmigten primären Kobaltproduzenten der USA.

Die Ernennung von Herrn Callahan ist die jüngste von mehreren Ernennungen talentierter Fachkräfte, die das produktionsbereite Team des Unternehmens verstärken. Ich freue mich, Teil dieses Teams an außergewöhnlichen Bergbauprofis zu sein, sagte Michael Callahan. Ich unterstütze den Plan des aktuellen Managements, das Kobaltprojekt Idaho in Produktion zu bringen, und freue mich auf die Umsetzung dieses Plans.

Nach einer sorgfältigen Prüfung des Modells und der prognostizierten Wirtschaftlichkeit durch Herrn Callahan werden die Ergebnisse der OFS im Oktober 2018 veröffentlicht werden. Die Gespräche über die Projektfinanzierung werden fortgesetzt und Proben des sauberen Kobaltkonzentrats, das bei der Erprobung von Erz des Kobaltprojekts Idaho gewonnen wurde, werden zurzeit an potenzielle Abnahmepartner gesendet.

Die Ernennung von Michael ist ein aufregender Meilenstein in einem Nachfolgeplan, den das Board in den vergangenen Monaten ausgearbeitet hat, fügte Herr Hean hinzu. Dies ist eine entscheidende Zeit für eCobalt, zumal wir das Kobaltprojekt Idaho in Produktion bringen. Der aus Idaho stammende Michael ist eine vielseitige Führungskraft mit einem umfassenden Know-how sowohl in puncto Betriebe als auch in puncto Finanzen, Marketing, Behörden, Gemeinde und Arbeitsbeziehungen. Die umfassende und erfolgreiche Erfahrung von Michael in dieser Branche macht ihn zu einem idealen Kandidaten, um eCobalt in die nächste Phase seines strategischen Plans zu führen, um einen langfristigen Wert für alle Aktionäre zu schaffen.

Über eCobalt Solutions Inc.

eCobalt ist ein an der Toronto Stock Exchange gelistetes Unternehmen, das sich die Herstellung sauberer Kobaltprodukte zur Aufgabe gemacht hat. Diese Kobaltprodukte, die auf sichere, verantwortungsvolle und transparente Weise in den Vereinigten Staaten hergestellt werden, werden von den wachstumsstarken Märkten für Akkus und erneuerbare Energien dringend benötigt. Das Kobaltprojekt Idaho des Unternehmens, das sich im östlichen Zentral-Idaho im historischen Idaho Cobalt Belt befindet, ist das einzige mit Umweltgenehmigung ausgestattete primäre Kobaltprojekt der Vereinigten Staaten. Es steht zu 100 % im Eigentum der hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Unternehmens, Formation Capital Corporation, U.S.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ecobalt.com.

Ansprechpartner für Anleger
Fiona Grant Leydier
V.P., Investor Relations
T: 604.682.6229 x 225
E: fgrant@ecobalt.com

Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des geltenden kanadischen Wertpapierrechts. Die Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf metallurgische Testarbeiten, Finanzierung und Bauarbeiten beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Annahmen und betreffen zukünftige Ereignisse und Bedingungen; sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Erfolge oder die tatsächliche Performance des Unternehmens wesentlich davon abweichen, was in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt oder impliziert ist. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Gewähr für zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge dar. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Faktoren umfassen allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische, aufsichtsrechtliche und soziale Unwägbarkeiten; die tatsächlichen Ergebnisse der Explorationstätigkeiten und Wirtschaftlichkeitsbewertungen; Wechselkursschwankungen, Änderungen der Projektparameter; Änderungen bei Kosten, unter anderem bei Arbeits-, Infrastruktur-, Betriebs- und Produktionskosten; die zukünftigen Kobaltpreise; Schwankungen des Erzgehalts oder der Gewinnungsquoten; operative oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Explorations-, Erschließungs- und Fördertätigkeiten, unter anderem die Unfähigkeit, die Anlage, die Ausrüstung oder die Prozesse wie geplant zu betreiben; Verzögerungen beim Abschluss der Explorations-, Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Änderungen staatlicher Gesetze und Vorschriften; die Fähigkeit, bestehende Zulassungen und Genehmigungen aufrechtzuerhalten und zu verlängern oder die erforderlichen Zulassungen und Genehmigungen termingerecht zu beschaffen; die Fähigkeit, Finanzmittel zu akzeptablen Bedingungen und termingerecht zu beschaffen; Streitigkeiten zu Rechtstiteln an Konzessionsgebieten; die Beziehungen zu Mitarbeitern und der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und Auftragnehmern; den spekulativen Charakter des Explorations-, Erschließungs- und Bergbaugeschäfts und die damit verbunden Risiken.

Diese Prognosen sind und werden stets von Annahmen über die zukünftigen Rohstoffpreise und Erschließungskosten abhängig sein, welche Schwankungen aufgrund der weltweiten und lokalen Wirtschafts- und Industriebedingungen unterliegen. Weitere Informationen in Bezug auf die Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, sind in den Dokumenten enthalten, die das Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht hat; diese sind abrufbar unter www.sedar.com. Obwohl das Unternehmen bemüht war, die wichtigen Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, können weitere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keinerlei Gewissheit, dass sich diese Aussagen als zutreffend erweisen werden, da die tatsächlichen Ergebn